Saffranwirsing auf schwarzem Reis mit Kräutersaitlingen

E I N K A U F S Z E T T E L

Wirsing
schwarzer Reis
Krautersaitlinge

Zwiebeln, Knoblauch
Wacholderbeeren
Lorbeerblätter
Kokosmilch
Kokosfett
Kümmel
Safran


Wie angekündigt, geht es wieder ans Herbstgemüse. Heute: der Wirsing. Aber mit einem Twist. Und der heißt Safran. Wo steht eigentlich geschrieben, dass der nur in den Reis gehört?

161016-9127.jpg

Der Wirsing ist jetzt, wo alle sich ständig erkälten, quasi ein MUST! Im Grunde, kein Nahrungsmittel, sondern ein Heilmittel.

161016-9153.jpg

Und jetzt aufgepasst: Safran reduziert den Fettgehalt im Blut und den Blutdruck, wirkt Brustkrebs entgegen, fördert den Appetit, unterstützt die Verdauung, verbessert Schlafstörungen und sexuelle Dysfunktionen! Zumindest steht das auf der Safran-Packung, die ein Freund mir aus Teheran mitgebracht hat. Na also!

161016-9141.jpg

Wacholderbeeren schmeissen unsere Eltern ja schon seit Menschengedenken ins Sauerkraut, also warm nicht in den Kohl? Ich finde, durch ihren erfrischenden Geschmack sind sie der perfekte Gegenpol zum dämpfenden, orientalischen Safran. Nur nicht zuviel davon, wurde mir gesagt…

161016-9142.jpg

Kümmel ist DAS Mittel gegen Blähungen, also ein perfekter Begleiter des Kohls.

161016-9148.jpg

Auch die Lorbeerblätter kennen wir aus den Eintöpfen unserer Eltern, bestimmt auch megagesund, und geschmacklich runden sie irgendwie immer alles ab.

161016-9147.jpg

Als kleine Extranote: Muskatnuss. Optional. Könnte auch Kardamom sein.

161016-9146.jpg

Die Pilze kommen dazu, weil man noch was Frisches zum Kauen baucht. Das könnten aber bspw. auch ganz kurz in der Pfanne geschwenkte Cherrytomaten sein…

161016-9150.jpg

Wir braten in Kokosfett. Erstens viel gesünder als alles Andere und zweitens braucht man viel weniger davon.

161016-9172.jpg

Zwiebeln klein schneiden…

161016-9173.jpg

… und ab dafür.

161016-9177.jpg

Vom Wirsing erst mal den Strunk kegelförmig entfernen,

161016-9176.jpg

klein schneiden,

161016-9178.jpg

und auf die Zwiebeln.

161016-9179.jpg

Lorbeerblätter.

161016-9181.jpg

Wacholderbeeren.

161016-9182.jpg

Kümmel.

161016-9183.jpg

Und langsam mischen.

161016-9185.jpg

In der Zwischenzeit etwas Muskat raspeln,

161016-9175.jpg

und mit dem Knoblauch dazu.

161016-9187.jpg

Spätestens jetzt kommt auch die Kokosmilch dazu, damit nichts anbrennt. Kann aber auch schon früher dazu, je nach verwendeter Hitze…

Den Reis mit Wasser zudecken und aufkochen, dann Hitze reduzieren.

161016-9193.jpg

Jetzt kommt der Safran zum Wirsing,

161016-9197.jpg

der plötzlich ganz anders aussieht.

161016-9207.jpg

Sobald kein Wasser mehr auf dem Boden des Topfes ist, neues hinzu!

161016-9204.jpg

Gleiches gilt für den Reis.

161016-9209.jpg

Unterdessen Pilze waschen,

161016-9191.jpg

mit Öl, Salz und Pfeffer in eine große Pfanne,

161016-9212.jpg

und schön braun braten. Langsam und geduldig! Einzeln wenden…

161016-9214.jpg

Wenn das Wasser vom Reistopf verschwindet, mal probieren, ob er durch ist. Falls nicht, Wasser hinzu. Falls doch, ausdampfen lassen.

161016-9222.jpg

Entweder mit wenig Reis,

161016-9226.jpg

oder mit mehr.

161016-9229.jpg

2 thoughts on “Saffranwirsing auf schwarzem Reis mit Kräutersaitlingen

    1. Ach so, ja, hab ich wohl vergessen dazu zu schreiben. Ich glaube, ich hab’s nach dem Knoblauch gemacht. Im Grunde ist es egal. Nachdem die Zwiebeln glasiert sind und der Wirsing angeschmort ist, also leicht braun geworden ist, sollte die Kokosmilch irgendwann dazu, damit nichts anbrennt… Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.