Quinoa-Filet oder brotloser Veggieburger

E I N K A U F S Z E T T E L

Quinoa
Kidneybohnen im Glas (oder eingelegt/gekocht)
würziger Käse, z.B. Compté oder Appenzeller
Quinoa
Hokkaido-Kürbis
Salat, z.B. Kräutersalat oder Ruccola
Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer Olivenöl
evtl. Eier, Senf, Zitronensaft für Mayonnaise


Manchmal hat man ja Lust auf Burger, aber nicht unbedingt auf Brot, weil das so wahnsinnig satt macht. Dann könnte man z.B. das Mittelteil auf Salat servieren. Oder auf Kürbis.

wpid1397-151024-3118.jpg

Für den Patty brauchen wir Quinoa. Den kochen wir zuerst. Ich bedecke ihn immer nur spärlich mit Wasser, damit er sich ganz damit aufsaugt und sozusagen trocken ist, wenn er fertig gekocht ist. Man muss allerdings aufpassen, dass das Wasser nicht vorher verdampft und der gute Quinoa anbrennt. Also zur Not noch etwas Wasser nachgiessen.

wpid1399-151024-3121.jpg

Auf jeden guten Burger – also ich meine, Filet – gehört ja ein Zwiebelconfit. Das braucht seine Zeit, deswegen machen wir das als zweites. Reichlich Zwiebeln in Ringe schneiden und in Bratolive schmoren.

wpid1401-151024-3122.jpg

Irgendwann kann man dann Balsamico (oder Rotwein) für die Säure und Rohrohrzucker (bzw. Marmelade/Honig/Ahornsirup) für die Süße dazugeben.

wpid1403-151024-3124.jpg

Das Ganze kocht man dann so lange ein, bis eine dicke, klebrige Zwiebelmarmelade übrig geblieben ist. Die lässt man einfach abkühlen.

wpid1405-151024-3127.jpg

Und packt sie in eine Schüssel für später.

wpid1427-151024-3149.jpg

So sieht der Quinoa übrigens aus, wenn er fertig ist. Fällt trocken von der Gabel wie Uncle Ben’s.

wpid1407-151024-3131.jpg

Den Kürbis scheiden wir nicht zu dick (sonst wird er nur gekocht), aber auch nicht zu dünn (sonst verbrennt er). Ich mache immer Olivenöl, Ahornsirup, Salz und Pfeffer drauf. Und dann muss er ziemlich kurz bei hohen Temperaturen gehen, sonst ist er weich und wabbelig und nicht kross, wie man ihn mag. Das ist so ähnlich wie mit Süßkartoffelpommes.

wpid1413-151024-3135.jpg

So, jetzt machen wir weiter mit dem Patty. Wir scheiden eine Zwiebel sehr sehr fein…

wpid1415-151024-3138.jpg

Und reiben den Käse in grobe Flocken.

wpid1417-151024-3141.jpg

Die Kidneybohnen wasche ich einmal im Sieb, denn die liegen nämlich in Zuckerwasser ein, das brauchen wir nun nicht auch noch.

wpid1419-151024-3143.jpg

Die Bohnen zerstampfe ich mit einem Kartoffelstampfer, geht aber natürlich auch mit den Händen problemlos.

wpid1421-151024-3144.jpg

Auf den Bohnenstampf kommen die Zwiebel und der Käse, ordentlich Salz und Pfeffer und etwas Knoblauch…

wpid1423-151024-3147.jpg

…und zum Schluss der abgekühlte Quinoa!

wpid1425-151024-3148.jpg

Das Ganze mischen wir immer wieder mit den Händen, bis eine homogene Masse daraus geworden ist, aus der man die Pattys formen kann:

wpid1429-151024-3152.jpg

Die können ruhig dick sein, denn in der Pfanne werden sie noch ein wenig zerlaufen.

wpid1431-151024-3155.jpg

Nach 3-4 Minuten einmal wenden. Vorsicht, lieber zwei Wender zur Hilfe nehmen, damit sie nicht kaputt gehen.

wpid1434-151024-3158.jpg

Wenn sie richtig schön braun gebraten sind, kann man noch etwas Käse oben drauf legen und bei geschlossenem Deckel schmelzen lassen. Kann man natürlich weglassen, wen einem das zu fett wird.

wpid1436-151024-3161.jpg

Den fertigen Patty serviert man auf z.B. auf einem Kräutersalat und dem Ofen-Kürbis.

wpid1438-151024-3163.jpg

Dann noch mit etwas Zwiebelconfit dekorieren und fertig ist das Quinoafilet.

wpid1441-151024-3171.jpg

Wer den klassischen Veggieburger bevorzugt, macht einfach noch eine Mayonnaise für die im Ofen gewärmten Brötchenhälften. Das geht gar einfach:

wpid1409-151024-3132.jpg

2-3 Eigelbe, Senf, Pfeffer, Salz und etwas Zitronensaft zusammenrühren und dann dann mit dem Mixer langsam Olivenöl dazugeben, bis es eine dicke Masse wird.

wpid1411-151024-3133.jpg

Dann sofort in den Kühlschrank und etwas stehen lassen, damit die Mayonnaise fest wird. Nach 5-10 Minuten wie gesagt die Brötchenhälften damit einschmieren und den Patty dazwischen.

One thought on “Quinoa-Filet oder brotloser Veggieburger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.